Wohnen und Leben im Lebensraum

Was ist Cohousing

CoHousing - mehr als nur ein Dach über dem Kopf

Gänserndorf-Süd kann seit Sommer 2005 Pionierstatus für sich beanspruchen: Da wurde der "Lebensraum" - nicht nur Niedrigenergie-Siedlung, sondern auch Österreichs erstes CoHousing-Projekt - fertiggestellt. "CoHousing"-Projekte haben sich in Skandinavien und den USA seit 30 Jahren bewährt. Sie verbinden optimal eine geschützte Privatsphäre mit einer tragfähigen Gemeinschaft. Der Traum vieler Menschen von einer gelebten Nachbarschaft für Jung und Alt gekoppelt mit ökologischem Wohnen im Grünen wurde etwa 20 km nordöstlich von Wien bereits Realität.

CoHousing ist in Skandinavien und Holland schon über Jahrzehnte erfolgreich und findet immer mehr Verbreitung."Diese Wohnform verbindet Leben in geschützter Privatatmosphöre mit den Vorzügen einer tragfähigen Gemeinschaft," erläutert Architekt Helmut Deubner, der diese Projekte ausgiebig studiert hat. Deubner weiter: "CoHousing bietet viele Vorteile wie ein kinderfreundliches Umfeld, gegenseitige Unterstützung im Alltag und das Senken von Lebenshaltungskosten durch die gemeinsame Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen und Geräten." Was die Mitglieder des Vereins "Lebensraum" besonders schätzen: Die ersten Bewohner lernten sich bereits in der Planungsphase kennen - also vor dem ersten Spatenstich. Einerseits fließen dadurch ihre eigenen Vorschläge in die Gestaltung der Anlage mit ein und stärken die Verbundenheit mit dem Projekt. Andererseits bilden sich bereits vor dem Einzug so manche freundschaftliche Kontakte zu künftigen Nachbarn.

Die Besonderheiten von CoHousing:

  • Gemeinsamer Entwicklungsprozess
  • Private Wohneinheiten und Gemeinschaftseinrichtungen mit dörflichem Charakter
  • Abwechslungsreiche, generationsübergreifende Gemeinschaft
  • Demokratische Struktur
  • Verwaltung und Instandhaltung durch die Bewohner










Impressum ¦ Sitemap ¦ Webmaster